Home > Storys > Karl Moik >

Karl Moik

75 Jahre

Die "Musikantenstadl"-Legende feiert runden Geburtstag.

"Ich schaue aus wie 74", scherzte Karl Moik kürzlich in einer deutschen Fernsehsendung. Tatsächlich hat der legendäre Moderator und von den Medien betitelte "Volksmusikpapst" jedoch vor wenigen Wochen bereits seinen 75. Geburtstag gefeiert. In kleinem Rahmen und mit viel Musik, denn die war ihm schon immer wichtig. Als junger Bub lernte der gebürtige Linzer Klavier und Akkordeon und tourte später mit der Jazzband "Jolly Austrians" durch Europa. Beim Einsatz als Ansager eines Fußballspiels wurde er vom ORF entdeckt und ins oberösterreichische Landesstudio gelotst, wo er ab 1973 die Rundfunksendung "Volkstümliche Hitparade" moderierte. Anfang der achtziger Jahre legte er dem ORF das Konzept für eine Fernsehshow vor, wenig später meldete er sich aus Enns bereits mit seinem ersten "Musikantenstadl". Aufgrund des Erfolges stiegen 1983 auch das deutsche und Schweizer Fernsehen in die Produktion ein. Der Stadl wurde in den Folgejahren zur wichtigsten Plattform der Volksmusikszene und sein Moderator zur TV-Ikone und zum musikalischen Botschafter. Immerhin bereiste Moik mit der Sendung selbst Länder wie Australien, China und Südafrika. Nach einem Vierteljahrhundert wurde Moiks Vertrag 2005 allerdings nicht verlängert ("Das tat mir schon sehr weh") und der Moderator unfreiwillig in die Pension geschickt. Heute ist der 75-Jährige hauptsächlich Familienmensch und genießt die Zeit mit seinen beiden Enkelkindern Lisa und Lena.

Foto: © KK

 

 

Nächster ÖMM Erscheinungstermin

Aktuelle Ausgabe